MADAME DIRREDARI

oder Der Schwarze Fünfer

Ein Münchner Boulevardstück in 3 Akten von Georg Maier

Hinweis zum Online-Kartenverkauf der Tickets
Mittwoch, 12.12.2018Donnerstag, 13.12.2018

INHALT

Der einstmalige Lohnschlächter und nunmehr militante Vegetarier Bussarello Franze, die Blumenverkäuferin und angehende Opernsängerin Quietscherl, der charmante Heimkehrer Bajazzo und die gewiefte Pfandleiherin „Madame Dirredari" sind Dreh- und Angelpunkt in Georg Maier´s gleichnamigen Bühnenstück. Die mitreißende Komödie lässt Münchens umtriebiges Schlachthofviertel der Dreissigerjahre wiederaufleben, in dem sich auf der Jagd nach dem „Schwarzen Fünfer", einer sehr wertvollen Briefmarke, so mancherlei verzwickte Geschichte entspinnt. Da der Autor selbst einen Teil seiner Jugend dort verbracht hat, entstammen seine facettenreichen Figuren allesamt typgetreu diesem urbayerischen Milieu und bringen durch ihre charakterlichen Eigenarten ein Stück Zeitgeschichte auf die Bühne.

Ein besonderes Schmankerl in „Madame Dirredari" sind die bekannten und eingängigen Arien, welche von Sopranistin Raphaela Hinterberger live zum Besten gegeben werden und sie damit das Publikum musikalisch in ihren Bann zieht.

Kritik aus Traunreut hier

Wieder im Programm ab Dezember 2018

DARSTELLER

Madame Dirredari
Pfandleiherin
Daniela März
Bussarello
ehemaliger Lohnschlächter
Harald Edelmann
Quietscherl
Blumenverkäuferin
& angehende Opernsängerin
Raphaela Maier
Bajazzo
Heimkehrer
Georg Maier
Zeit und Ort der Handlung Pfandleihe im Münchner Schlachthofviertel in den 30er-Jahren
Bühnenbild Jürgen Bayer & Georg Maier
Kostüme Georgia Maier
Inszenierung Georg Maier